Planung und Gelassenheit - zwei Partner für Erfolg


Egal was Du tust, Du bereitest Dich akribisch vor!

Oder gehörst Du zu der Fraktion, die sagt: "Planung ist unmöglich, deswegen lass ich es von Anfang an ganz und nehme es wie es kommt!"


Ursprünglich gehörte ich zur zweiten Sorte. Ich fühlte mich schlau genug, mit den mir gegebenen Situationen umzugehen und ging auch in mir wichtige Meetings unvorbereitet hinein. Manchmal hat es geklappt und manchmal ist mir diese Vorgehensweise schmerzhaft auf die Füsse gefallen.


Zum Beispiel konnte ich in einem Bewerbungsgespräch die Frage, warum ich mich gerade für dieses Unternehmen beworben habe, nicht beantworten, weil ich mich nur mit dem Job aber nicht dem Unternehmen auseinandergesetzt hatte. Eigentlich hätte ich diese Ausbildungsstelle gerne gehabt und ich habe mich hinterher ziemlich geärgert. Damals war ich noch sehr jung!

Ich könnte noch ein paar solcher Beispiele aufzählen.


Irgendwann bin ich dazu übergegangen mich akribisch vorzubereiten, um mich im Nachgang nicht mehr so ärgern zu müssen. Zum Beispiel musste ich einen Vortrag halten und jedes Wort war genau geplant.

Die Zwischenfragen aus dem Publikum haben mich total aus dem Konzept gebracht, da plötzlich mein Ablauf nicht mehr gestimmt hat.


Beides hat sich als nicht praktikabel herausgestellt!


Seitdem lautet meine Devise:

Eine gute Vorbereitung ist wichtig, damit ich mit unerwarteten Situationen gelassen umgehen kann.


Das heisst, wenn Dir etwas wichtig ist, bereite Dich so gut es geht vor.

Beende Deine Vorbereitung 24 Stunden vorher, damit Du entspannen kannst.

Der Rest ist Improvisation!


Der Erfolgsfaktor ist:

Du bist sattelfest in Deinem Wissen, Deiner Kenntnis und Deinem Ablauf.

Du kannst dann mit der gesammelten Entspannung locker auf Unvorhergesehenes reagieren und so Deinem Kunden, Publikum nahe sein.


"Denn erstens es kommt anders und zweitens als man denkt!"

(Deutsches Sprichwort)


Stay tuned




Planning and composure - two partners for success


No matter what you do, you prepare meticulously!

Or do you belong to the group that says: "Planning is impossible, therefore I skip it altogether from the beginning and take it as it comes!


Originally, I belonged to the second species. I felt smart enough to deal with the situations given to me and also went into meetings that were important to me unprepared. Sometimes it worked and sometimes this approach fell painfully on my feet.


For example, in a job interview I couldn't answer the question why I applied for this particular company because I had only looked at the job but not the company. Actually, I would have liked this training position and I was quite annoyed afterwards. At that time I was quite young!

I could list a few more examples like that.


At some point, I started to prepare myself meticulously so that I wouldn't have to be so annoyed afterwards. For example, I had to give a talk and every word was carefully planned.

The interposed questions from the audience totally threw me off, because suddenly my flow was no longer correct.


Both of these things turned out to be impractical!


Since then, my motto has been:

Good preparation is important so that I can deal with unforeseen situations easily.


That means, if something is important to you, prepare as well as you can.

Finish your preparation 24 hours before, so you can relax.

The rest is improvisation!


The success factor is:

You are confident in your knowledge, your understanding and your process.

You can then react to the unforeseen with the accumulated relaxation and be close to your customer, audience.


"Because first it comes differently and secondly than one thinks!"

(German proverb)


Stay tuned



Aktuelle Beiträge

Alle ansehen